Google+

15 Dinge, die der Barkeeper im Kiez über dich weiß

Barkepper wirken ja oftmals unnahbar, aber sie sind gute Beobachter. Vielleicht sogar zu gute. Sie können sehr schnell erkennen, in welche Schublade welcher Gast gehört. Gerade bei Stammgästen. Hier sind 15 Dinge, die der Barkeeper im Kiez über dich weiß

art_141216_02

15 Dinge, die der Barkeeper im Kiez über dich weiß

1. Er kennt deinen Drink, aber nicht deinen Namen

tumblr.com

Natürlich wird er irgendwann auch warm mit dir, wenn du wirklich regelmäßig die Bar besuchst. Aber das erste, was er sich merken wird, ist nicht dein Name, sondern dein Drink.

 

2. Du willst heute jemanden abschleppen

tumblr.com

Du bestellst „Sex on the Beach“ und zwinkerst dabei… Das ist nicht besonders subtil

 

3. Du bist ein echter Snob

tumblr.com

Du bestellst entweder Scotch pur (für dich) oder Champagner (für deine wechselnden Begleiterinnen). Du redest nicht darüber, aber du sorgst schon dafür, dass man sich an dich erinnert.

 

4. Du machst gerne dicke Backen

tumblr.com

Okay, es soll also Johnny Walker Blue sein? Dir ist schon klar, dass es dafür (leider) kein Label auf deinem Glas gibt. Aber das spielt keine Rolle für dich, du machst deinen Begleitern schon lautstark klar, WAS sich da in deinem Glas befindet.

 

6. Du wechselst deine Begleiterinnen wie andere ihre Unterwäsche

tumblr.com

Letzte Woche warst du noch mit einer Blondine unterwegs. Heute stehst du hier sehr vertraut mit einer Brünetten. Und nein, die hat sich NICHT nur die Haare gefärbt.

 

7. Du bist ein notorischer Online-Dater

tumblr.com

Du hast echt die Nerven, dich an ein und demselben Ort mit verschiedenen Frauen zu verabreden? Und du denkst wirklich, du kämst damit auf Dauer durch?

 

8. Du bist leider nicht so schlau, wie du denkst

tumblr.com

Du bestellst Longdrinks immer ohne Eis, weil Du denkst, dadurch einfach mehr im Glas zu haben? Falsch: Du hast dein Geld rausgeworfen für eine lasche, lauwarme Plörre.

 

9. Du bist einfach nur ein Trampel

tumblr.com

Du denkst es kommt gut, in einer gefüllten Bar einfach laut zu sein und mit großen Gesten selber Flaschen auszuschenken und dabei die Hälfte über Tresen, Tisch und Boden zu vergiessen?

 

10. Du bist ein Tourist und denkst, das wäre ein Freifahrschein für schlechtes Benehmen

tumblr.com

Du hast nix zu verlieren, weil du eh nur dieses eine Mal in diese Bar kommst? Auf solche Gäste verzichten wir gerne. Und erst Recht auf solche, die auch eine Flasche Bourbon kippen wie ein Wegebier.

 

11. Du denkst, du wärst irgendwie besser als alle anderen Gäste

tumblr.com

Du schiebst dich gerne immer in die Mitte der Bar und lehnst dich so weit über den Tresen, dass du fast vorne über kippst. Und du wunderst dich, dass wir dich trotzdem ignorieren? Das ist eben unsere Art zu zeigen, was wir von dir halten.

 

12. Du gehörst zum Kiez

tumblr.com

Gute Sache. Du kommst einfach an die Bar, orderst deinen Drink und bleibst auch dabei. Das respektieren wir, denn hier ist jemand, der einfach weiß, was er will und wo er es kriegt.

 

13. Du willst dich einfach nur abfüllen

tumblr.com

Du orderst andauernd Kurze sowie immer ein Glas Mineralwasser dazu. Wir wissen auch, warum: Die Kohlensäure stimuliert den Magenausgang, dadurch wirkt der Alkohol noch schneller.

 

14. Du bestellst einen Drink, den du nur vom Hörensagen kennst

giphy.com

Obwohl er es durchaus wert ist: Einen Merlot zu ordern war vermutlich doch keine gute Idee von dir. Das verrät nämlich dein Blick, wenn wir dir den Merlot servieren. Und deine Kumpels sehen mit ihren Weingläsern auch irgendwie deplaziert aus.

 

15. Du bist ein höflicher und entspannter Gast. Und das lieben wir

tumblr.com

Du kannst „bitte“ und „danke“ sagen, du bist geduldig. Und du gibst Trinkgeld. Du darfst immer gerne wiederkommen.